Teenieaktionstag im Jugendhaus Hallschlag

tat
Gemeinsam mit dem ErlebnisParcours Zuffenhausen und dem Cafe Ratz betreuten wir am Teenieaktionstag der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft die Station „Teamlifte am Bällchen-Bad“. Die Kinder und Jugendlichen mussten sich dabei überwinden aus der Höhe, an einem Klettergurt hängend, Bälle aus einem Wasserbecken zu fischen. Mithilfe dem Team wurde der „menschliche Kran“ gesteuert.
tat

Den letzten Tag vor den Pfingstferien verbrachten 200 gut gelaunte Teenies im und um’s Kinder- und Jugendhaus Hallschlag, Veranstaltungsort des diesjährigen Teenieaktionstags der stjg. Unter dem Motto „Halli Galli Hallschlag“ erlebten die jungen Gäste ein vielseitiges Programm aus dem Repertoire der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Morgens waren Schülerinnen und Schüler aus der Altenburgschule, der Pragschule und der Steigschule dabei, am Nachmittag war die Veranstaltung offen für alle interessierten Teenies.

„Wir wollen den Mädchen und Jungen spielerisch bekannte und neue Erfahrungen bieten und sie zu aktivem und kooperativem Handeln motivieren. Gleichzeitig wollen wir ihnen zeigen, was man alles in einem Kinder- und Jugendhaus machen kann“ beschreibt Gabi Kircher von der stjg das Ziel der Veranstaltung.

Das Konzept funktioniert, die Mädchen und Jungen hatten sichtlich Spaß an den Angeboten, die begleitenden Lehrerinnen bedankten sich ausdrücklich bei den Veranstaltern für den gut strukturierten, gelungenen Ablauf und die Qualität der Angebote.

Es gab folgende Halli Galli – Angebote:

  • Sport-Parcours
  • Erlebnispädagogik
  • Halli-Galli-Spiele
  • Koch- und Backclub
  • Tanzenworkshop
  • Actionpainting
  • Tanz&Spiel
  • Verkleiden &Fotoshooting
  • Cajon-Trommeln bauen
  • Mosaik (nur nachmittags)
  • FUNPARK mit Hüpfburg, Torwandschießen und vielen Bewegungsspielen

Beteiligte Einrichtungen der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft:

  • Kinder- und Jugendhaus Hallschlag
  • Cannstatter INZEL
  • Kinder- und Jugendhaus Villa JO Obertürkheim
  • Kinder- und Jugendhaus CAFE RATZ Untertürkheim
  • Jugendhaus Wangen
  • Kinder- und Jugendhaus Zuffenhausen
  • INSIDE OUT – Fach- und Beratungsstelle zur Radikalisierungsprävention der stjg
  • ProjektWERK
  • Spielmobil Mobifant Cannstatt
  • Circus Circuli
  • Fachbeauftragte Mädchenarbeit / Projekte Gabi Kircher
Kooperationspartner:
  • Move & do
  • Gemeinschaftserlebnis Sport Stuttgart

Die Veranstaltung“ Teenieaktionstag der stjg“ gibt es seit über 15 Jahren. Sie findet jedes Jahr in einem anderen Kinder- und Jugendhaus in Stuttgart statt.

laureus
Vom 22.05. - 24.05. trafen sich die europäischen Sport for Good Projekte zum Laureus Summit in Stockholm. Gemeinsam wurden neue Ideen entwickelt und sich gegenseitig inspiriert.

 Pädagogischer Fachtag

laureus
Am pädagogischen Fachtag der Wilhelm-Hauff-Schule Stuttgart konnten wir unsere Erfahrungen im Bereich kooperative Spiele an Lehrer und Erzieher weiter geben. Bei kooperativen Spielen werden Selbstvertrauen, Mut und Geschicklichkeit, aber auch Köpfchen und die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren gefördert. Dabei kann es vorkommen, dass der ein oder andere in der Gruppe „aufblüht“, dass Fähigkeiten erkannt werden und ein völlig neues Gruppengefühl entsteht.

 

"Stuttgart 48 – ein erlebnispädagogisches Abenteuer"

s48-2017

09.05.2017: Der erlebnispädagogische Wettbewerb fand vom 5. bis 7. Mai unter dem Motto "Da Vinci Code – das erste Geheimnis" statt.

Zum fünften Mal wurde der erlebnispädagogische Cup „Stuttgart 48 – ein erlebnispädagogisches Abenteuer“ in Stuttgart ausgespielt. Unter dem Motto „Da Vinci Code – Das erste Geheimnis“ hatten 20 Teams 48 Stunden Zeit, die Welt zu retten.

s48-2017

Die 80 Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 15 Jahren traten in Viererteams gegeneinander an. Während der 48 Stunden mussten zahlreiche Aufgaben im Stadtgebiet gelöst, waghalsige Abenteuer bestritten und atemberaubende Herausforderungen bewältigt werden, um die richtigen Antworten auf die Frage nach dem heiligen Gral zu erhalten. Je besser die Teams kämpften und rätselten, je größer ihr Durchhaltevermögen und ihre Teamarbeit war, desto mehr Antworten konnten sie auf ihre Fragen erhalten. Der begehrte Wanderpokal ging an das Team, das am dritten Tag das Geheimnis um den heiligen Gral lüften konnte.

Gestartet wurde in zwei Altersklassen. Bei den 10 bis 13jährigen, die in der Gruppe „Monas“ antraten sicherten sich „Die fünf Fragezeichen“ aus der Haldenrainschule Stuttgart den ersten Platz, bei den 13 bis 15jährigen in der Gruppe „Lisas“ gewannen die „Coderunner“ von der Rohräckerschule Esslingen.

Den Kindern und Jugendlichen sollten über Stuttgart 48 nicht nur spannende Erlebnisse im Team geboten werden bei denen sie gelegentlich auch an ihre Grenzen geführt wurden, sondern ihnen sollten gleichzeitig auch die vielen Freizeitmöglichkeiten in der Landeshauptstadt aufgezeigt werden.

Neben vielen ehrenamtlichen Helfer/innen engagierte sich auch die Daimler AG mit 25 Freiwilligen am Projekt. Das Team der Daimler AG war unter anderem für die ausgezeichnete Verpflegung der Teilnehmer zuständig.

Veranstaltet wird „Stuttgart 48“ von move&do, der Evangelischen Jugend Stuttgart, dem Kinder- und Jugendhaus Cafe Ratz und der Wichernschule Fellbach.

move&do ist ein Programm in gemeinsamer Trägerschaft von Sportkreis Stuttgart und Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft. Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich ist seit dem Start im Jahr 2006 Partner und Förderer von move&do.

Endlich, die Outdoor Saison hat begonnen!

Neuer Baustein bei move&do!

uni
MOUNTAINBIKE - Gemeinsame Mountainbike-Touren fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl. Auf unwegsamen Gelände lernen die Schüler einen verantwortungsvollen Umgang in wagnisreichen Situationen, sie lernen sich zu orientieren, auf Tour zu sein, Fahrpassagen zu meistern, miteinander zu kooperieren und sich gegenseitig zu sichern.

 

Kinderfreundliches Stuttgart

uni

In letzter Zeit sieht man uns fast täglich in der Stuttgarter Innenstadt.

Beim City Bound treten die Schulklassen in Teams gegeneinander an und erkunden mit lustigen Aufgaben die Stadt Stuttgart. Dabei lernen sie zudem mit Menschen in Kontakt zu treten, selbständig zu arbeiten und sich zu orientieren.

Evaluationsstudie der Uni Stuttgart

uni

Das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Stuttgart hat eine Evaluationsstudie über die Wirkungen von erlebnispädagogischen Interventionsmaßnahmen von move&do an Stuttgarter Werkrealschulen durchgeführt.

uni2

Über ein Schuljahr wurden vier Schulklassen mit verschiedenen erlebnispädagogischen Interventionen wissenschaftlich begleitet. Wir freuen uns, dass besonders das Projekt SELSTBEWUSST eine positive Wirkung auf die Schulklassen gezeigt hat.

Bereits zum dritten Mal führt move&do mit einer Hochschule eine Evaluationsstudie durch. Für die Weiterentwicklung des Programms move&do ist die Zusammenarbeit aus Wissenschaft und Praxis der Schlüssel zum Erfolg. Eine stetige Veränderung der Rahmenbedingungen benötigt eine inhaltliche Anpassung der Angebote.